Rückblick auf die vereinsinternen Wettbewerbe 2019

Auch im Jahr 2019 führte der Verein seine vereinsinterne Wettbewerbsserie mit drei Wettbewerben durch. Da im Verein von vielen dem Segelflug gefrönt wird, liegt der Schwerpunkt der Wettbewerbe auch sehr im Bereich des Segelns.

Im ersten Teilwettbewerb war gefragt, in zwei Flügen mit einer Ausgangshöhe von je 250 Metern nach einem Flugzeugschlepp die maximale Flugzeit zu erreichen. Hier sind die Thermikspürnasen gefragt, man muss ohne die Mithilfe eines heutzutage durchaus gängigen Variometers aufsteigende Luft entdecken und so versuchen, das Modell lange in der Luft zu halten, zudem winken im zweiten Durchgang mit einer Ziellandung noch zwei Extra-Minuten oben drauf.  Da das Frühjahr durch die recht großen vorherrschenden Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht die beste Thermik verspricht, wird dieser Wettbewerb auch als Erstes durchgeführt, so im Jahr 2019 am 25. Mai. Flugzeiten von insgesamt mehr als einer halben Stunde bei den Siegern bedeuten recht gute Thermik, so konnte sich André Heß mit 37:30 Minuten vor Daniel Just mit 36:30 Minuten und Daniel Schreiner-Stier mit 26:49 Minuten den Sieg sichern.

Die Rangliste im Überblick:

Platzierung Name Modell Flugzeit Punkte für den Jahrespokal
1 André Heß ASW20 37:30 100
2 Daniel Just Aspire 36:30 75
3 Daniel Schreiner-Stier Salto H101 26:49 55
4 Tobias Raidt Olympia Meise 24:42 40
5 Wolfram Just Weihe 50 23:04 30
6 Gerald Lenzner Ka8 20:02 25
7 Peter Niemtschak ASH26 18:02 20
8 Reinhard Haas ASK21 17:01 15
9 Walter Strobel Pilatus B4 09:06 10
10 Klaus Dammert Salto H101 06:35 5

V.l.n.r.: Daniel Just, André Heß und Daniel Schreiner-Stier bei der Gratulation durch den zweiten Vorstand Jürgen Knobloch.

Weitere Bilder vom Wettbewerb in der Bildergalerie

Als nächstes wurde am 14.09.2019 der Elektrowettbewerb ausgetragen. Dieser bildet normalerweise den Abschluss der Serie, jedoch kam es zu verschiedenen Terminverschiebungen über das Jahr, somit dieser als Zweites. Ziel ist hier, ebenfalls in zwei Flügen exakt 10 Minuten Flugzeit zu erreichen. Dies verspricht eine Maximalpunktzahl von 1000 Punkten. Die Leistungsdichte ist hierbei mittlerweile so hoch, dass bei Zeitgleichheit oftmals der Abstand zur Landelinie entscheidend ist. So hatten die drei Erstplatzierten Tobias Niemtschak, Tobias Raidt und Reinhard Haas jeweils nur eine Sekunde Unterschied zur geforderten Zielzeit und somit 999 Punkte, letztlich war Tobias Niemtschak der Landelinie am Nächsten. Die Platzierungen im Überblick:

Platzierung Name Modell Punktzahl Punkte für den Jahrespokal
1 Tobias Niemtschak Easy Star 999 100
2 Tobias Raidt Heron 999 75 
3 Reinhard Haas Phoenix 2000 999 55 
4 Peter Niemtschak Easy Glider 4 994 40 
5 Gerald Lenzner  Heron 992 30 
6 Herrmann Mächtel  Bixler 989 25
7 Jürgen Knobloch  Neptune 965 20 
8 Klaus Dammert  Solius 963 15 
9 Daniel Schreiner-Stier  Starling 962 10 

 

V.l.n.r.: Tobias Raidt, Tobias Niemtschak und Reinhard Haas bei der Gratulation durch den zweiten Vorstand Jürgen Knobloch.

 

Den Abschluss der Serie bildete nunmehr der zweite F-Schlepp-Wettbewerb, bei dem es ebenfalls das Ziel war, in zwei Flügen 10 Minuten Gesamtflugzeit zu erreichen. Auch hier entscheidet bei Zeitgleichheit der Abstand zur Landelinie bei der zweiten Landung. Hier hatte nun Wolfram Just bei gleichem Unterschied zur Zielzeit wie Peter Niemtschak die genauere Landung geschafft, nur knapp dahinter landete Reinhard Haas auf dem dritten Platz:

Platzierung Name Modell Punktzahl Punkte für den Jahrespokal
1 Wolfram Just Stork 999 100
2 Peter Niemtschak ASH26 999 75 
3 Reinhhard Haas ASW17 998 55 
4 Daniel Schreiner-Stier Salto H101 993 40 
5 André Heß ASW20 993 30 
6 Tobias Raidt KA8 993 25 
7 Gerald Lenzner Epsilon 969 20 
8 Herrmann Mächtel Alpina 960 15 
9 Klaus Dammert Salto H101 723 10 

V.l.n.r.: Peter Niemtschak, Wolfram Just und Reinhard Haas bei der Gratulation durch den zweiten Vorstand Jürgen Knobloch.

Weitere Bilder vom Wettbewerb in der Bildergalerie

Die drei Wettbewerbe bilden die Grundlage für die Rangliste zum Jahrespokal, diesen konnte sich 2019 Tobias Raidt sichern - Herzlichen Glückwunsch, Tobias!

Platzierung Name Punktzahl
1 Tobias Raidt 140
2 Peter Niemtschak 135
3 André Heß 130
4 Wolfram Just 130
5 Reinhard Haas 125
6 Daniel Schreiner-Stier 105
7 Tobias Niemtschak 100
8 Gerald Lenzner 75
9 Daniel Just 75
10 Herrmann Mächtel 40
11 Klaus Dammert 30
12 Jürgen Knobloch 20
13 Walter Strobel 10